The Grand Tour Staffel 3 ab 18. 01. 2019

Die Jungs sind wieder da! Endlich. Die dritte Staffel der Grand Tour von Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May startet im Januar 2018. Hier schon mal den epischen Trailer:

Ich hoffe die Staffel hält, was der Trailer verspricht! Sobald ich mehr weiß, schreib ich es hier!

Update: Was wir bisher wissen

So sicher es ist, dass die drei Moderatoren Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May wieder dabei sind, so sicher ist auch, dass bisher beinahe keine Informationen durchgedrungen sind. Bei der Amazon Pressestelle gibt es nur einen kurzen Abriss, keine weitergehenden Informationen. Auf facebook haben die Jungs ein kurzes inhaltsarmes Video veröffentlicht, indem sie angeben, voll im Stress der Dreharbeiten zu sein.

RaspberryPi StarterKit

Der RaspberryPi ist, wie sicher die meisten Leser wissen ein kleiner ARM-Basierender Mini PC für Linux-Betriebssysteme. Das sind gleich drei abschreckende Begriffe für Einsteiger. Doch dabei ist der RaspberryPi einfacher zu nutzen als viele glauben. Vorausgesetzt natürlich, das Equipment passt. Deshalb hier ein paar kleine Tipps, was man für den erfolgreichen Start braucht.

Als erstes und wichtigstes natürlich den RaspberryPi an sich. Der einfachste, aber etwas überteuerte Weg ist, den Raspberry per Amazon zu bestellen:

Raspberry Pi Mod. B Rev 2.0 512 MB RAM

Aber natürlich geht das auch über Farnell (aber noch das Modell mir 256MB RAM!!!!!) oder im RaspberryPiShop (512MB Modell), was etwas günstiger ist.

Dann braucht man natürlich ein Gehäuse. Erfahrungsgemäß lohnt sich das wirklich, da der Raspberry sonst schnell Schaden nimmt. Hier eine kleine Auswahl:

RaspberryPi Gehäuse ab 9€

Fehlt noch die Stromversorgung. Mit folgendem diesem Netzteil sowie diesem Kabel habe ich gute Erfahrungen gemacht.

Nun noch die Speicherkarte – die Festplatte des Raspberry, wenn man so will. Ich empfehle die 16GB Variante von Transcend. Diese ist Class 10 und damit schön schnell:

Transcend Extreme-Speed SDHC 16GB Class 10 Speicherkarte (bis 20MB/s Lesen)

Abgesehen davon ist sie gerade heruntergesetzt…

Nun fehlt noch die Software. Ein simples Debian und ein paar andere Betriebssysteme gibt es direkt auf der RaspberryPi Website. Wer openELEC haben möchte, sollte sich hier oder hier umsehen. Auf die Speicherkarte aufgespielt wird das Image dann mit Win32DiskImager.

SMART-Startknopf statt Schlüssel

Da ich nun meinen eigenen SMART habe (Bj 2001, 40kW), ist es an der Zeit, wiedermal etwas zu verändern. Diesmal habe ich mich für ein echtes Schmankerl entschieden: Der Einbau einer alternativen Startelektronik. Das klingt hochtrabend, aber ist eigendlich nur der Einbau eines neuen Zünd-Schalters und Motor-Start-Tasters. Vorteil bei der ganzen Sache? Man kann (ein späteres Projekt) auf die Mittelkonsole zwischen den Sitzen verzichten (wenn man auch die Schaltung verlegt, was aber später noch folgt).

Was wird benötigt?

Werkzeug:

  • 25er Torx-Schlüssel MIT LOCH
  • 10er Torx-Schlüssel (Loch ist kein Must-Have)
  • einen kleinen Schlitz-Schraubendreher

Materialien:

  • Ein 3-Poliges Kabel – Länge nach Bedarf
  • Lüsterklemmen (mindestens 8 Kontakte)
  • Einen Schalter mit Sicherheitsklappmechanismus (o.ä.)

Als erstes muss man die Mittelkonsole entfernen. Dazu unter der Handbremse das Loch freimachen (mit einem kleinen Schlitz-Schraubendreher). Daruner verbirgt sich eine 10er Torx-Schraube. Diese lösen, und schon lässt sich das plastik Teil entfernen. Bevor dieses komplett entfernt werden kann, muss allerdings noch der Kopf des “Gang”-Hebels mit einem kräftigem Ruck entfernt werden. Dabei darf allerdings nicht der kleine Knopf an der Seite gedrückt werden!!!

Jetzt kommt ein schwarzer Plastik-Bereich zum Vorschein. Dieser muss auch entfernt werden, die 25er TORX-Schrauben sitzen leicht versteckt unter dem Teppich. Diesen kann man anheben (Sitze ausbauen!) oder mit einem Teppichmesser einschlitzen. Das sieht man im Nachhinein fast nicht mehr.

Hat man auch diesen Teil entfernt, kommen 2 Kabel zum Vorschein. Eins führt unter der Schalthebel, ein anderes unter das Zündschloss. Dieser muss entfernt werden. Er beinhaltet 3 Kabel: 2 dicke rote, und ein kleines (oft blaues) Kabel. Mit den beiden roten schaltet man die Zündung ein, mit dem kleinen startet man den Motor (TASTEN, NICHT SCHALTEN!!!). Diese 3 durchtrennt man nun, und verlängert sie zum gewünschten Punkt, wo der neue Starter hin soll (in meinem Fall links unter dem Lenkrad die Ablage).

Jetzt braucht man nur noch nach Belieben die Startelektrik einbauen. Für meinen Starter (R18 Panel Switch, gibts bei Conrad), habe ich mal die elektrische Schaltung hochgeladen.

PT

PS: Das Ganze ist ein tiefer Eingriff in die Fahrzeug-Elektrik. Von mir gibt es keine Garantie dafür, das es bei euch funktioniert. Trotzdem könnt ihr Fragen gerne hier posten. Des weiterem muss die Schaltung vom TÜV abgenommen werden, sonst könnte eure Straßenzulassung erlischen.