Projekt: Historisches Wohnmobil – Teil 15 Winterschlaf

Um es kurz zu machen: Unser Wohnmobil hat keine Winterreifen und im Moment sehen wir auch keinen Sinn darin, denn im Winter ist uns Camping zu kalt. Aber wohin mit dem Mobil in den kalten Tagen? Natürlich bieten sich viele Scheunen im Raum Hannover für mehr oder weniger Geld an, doch wir haben Karl Heinz in Sachen bei meiner Familie eingemottet. Dort steht er nun hinter einem Carport.

Doch mit einfach hinstellen war das Ganze natürlich nicht getan. Zuvor mussten alle Flüssigkeiten die einfrieren können entleert werden (Frischwasser! Grauwasser!) und das Fahrzeug hochgebockt werden. Wir wollen ja keinen Standschaden.

Weiterlesen

ADAC Fahrsicherheitstraining

Bei den meisten jungen Fahren kommt irgendwann ein Moment, in dem sie bemerken, dass sie ihr Auto nicht mehr unter Kontrolle haben. Sollte dies in einer rutschigen Kurve einer Allee sein, haben sie eine sehr geringe Chance, noch daraus zu lernen. Ich hatte gestern auch so einen Moment. Aber zum Glück auf dem Platz des Fahrsicherheitsgeländes am Sachsenrings.

Ja, dort habe ich mich mit meinem SMART hin getraut. Das ich mit dem schon einiges angestellt habe, wissen meine treuen Stammleser schon:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=q00im9kbIMY[/youtube]

(PS: Das ist mein ALTER SMART. Mein neuer SMART ist jetzt ein 2001er 42 mit 60PS)

Jedenfalls lief anfangs alles super. Gefahrenbremsung: Kürzester Bremsweg von allen. Ausweichen bei Gefahrenbremsung: Kein Problem. Gefahrenbremsung bergab: Kein Ding. Letzteres mit ausweichen? Kinderspiel. Doch jetzt kommt es. Kurvenfahrt auf rutschigen Untergrund? Mit Trust+muss ich etwas Gegenlenken, wenn der Arsch kommt. Beherrschbar bis 45 oder 50 km/h. Schaltet man Trust+ aber aus… Dann kommt man schon echt ins Kurbeln. Passt man nun nicht richtig auf, hat man sich schnell mal um 180° oder gar 360° gedreht. Trotzdem noch machbar – mit Gefühl am Gas und der Lenkung. Aber der Hammer war eine bewegliche Platte, welche das Heck bei 40km/h destabilisierte. Da hatte ich mit meinem minimalen Radstand keine Chance. Kurze Überlegung: Ein Ford Mondeo Kombi mit einem Radstand von fast 3 Metern wird, soweit die Platte die Hinterräder um 50cm verschiebt, in eine um 10 Grad verschobene Fahrbahn gezwängt. Mein Radstand ist aber nur 1,8m lang. Dementsprechend wird mein Fahrzeug um fast 18 Grad verschoben – das ist fast doppelt so viel. Wenn man jetzt noch eine Geschwindigkeit von 40km/h dazurechnet, ist es, ohne zu wissen, wohin die Verschiebung geht, annähernd unmöglich, den kleinen unter Kontrolle zu bekommen… Was mir auch nur spärlich gelang^^

Fazit: Lieber man dreht sich im ADAC Fahrsicherheitstraining 50mal im Kreis und weiß wie man sich im Notfall verhalten soll, oder man lernt es eben auf die harte Tour. Ich habe letzteres nun erst mal ausgeschlossen. Der Winter kann kommen. Falls er sich denn irgendwann noch erbarmt…

PT