REVIEW: Nikon D3000 – Nur ein Einsteigerprodukt?

Weihnachten ist vorbei und ich kann mich endlich mal mit meinem liebsten Geschenk richtig vertraut machen. Die Nikon D3000. Und ich wäre nicht ich, wenn ich nicht auch einen kleinen Testbericht dazu schreiben würde. Deshalb, erstmal zur Aufklärung, ein paar technische Details:

  • 10,2 MP CCD-Sensor, 23,6 x 15,8 mm
  • ISO 100, 200, 400, 800, 1600, 3200
  • Belichtungszeiten von 1/40000 sek bis 30 sek
  • Bildformate: JPEG, RAW (nef)
  • SD/SDHC Karte als Speichermedium
  • Objektiv im Kit: 18-55mm 1:3,5-5,6G VR Objektiv (bildstab.)

Toll daran ist, das Nikon nicht die Augenwischerei mit den enorm hohen Megapixelzahlen mitmacht, sondern auf andere, wichtigere Aspekte setzt. So zum Bsp. einen 11 – Punkt Autofokus, mit enorm kleiner Scharfstellungszeit, wie mit auffiel. Oder eine neue Guide-Funktion, die ich mal genauer unter die Lupe genommen habe.

Die Guide-Funktion soll Einsteigern in die DSLR-Technik einführen und ihm, dem Einsteiger, das knipsen mit der neuen Kamera erleichtern. Ich habe die Kamera meinem Opa in die Hand gegeben und er sollte mal probieren. Da noch 10 min noch nichts gescheites rauskam, steht für mich fest, dass die Funktion zwar ganz nett ist, aber kaum sinnvoll.

Guide-Modus: Sinnvoll?

Aber kommen wir zum unzweifelhaft nötigem, zum eindeutig wichtigen: Der Bildqualität.

Ich hab einfach mal ein paar RAW Bilder im Ursprungsformat hochgeladen:

http://www.filefactory.com/file/a156b45/n/DSC_0001_1_.NEF (als RAW)

http://www.filefactory.com/file/a156b71/n/Tastatur.jpeg (als JPEG)

tastatur

(Meine Tastatur)

Die Farbwiedergabe ist brillant. Trotz dessen das ich mit Blitz gearbeitet habe, werden alle Details gut dargestellt.

flower

(Weihnachtsstern)

Bei dem Beispiel werden Rot und Grün wundervoll in Szene gesetzt und der Schwarzwert liegt bei Wunderbaren null Prozentpunkten (also 100%ig schwarz).

(Download in voller Auflösung: http://pascaltippelt.de/wp-content/uploads/2009/12/flower.jpeg )

Fazit:

Die Nikon D3000
ist ein überdurchschnittlich gute Einsteigerkamera mit Ambitionen zur Profi-Cam. Die überragende Farbwiedergabe und die reichhaltigen Effekte ergeben eine sehr gut ausgearbeitete und perfekt abgestimmte SRL-Digitalkamera, die nicht nur für für Einsteiger, sondern auch für Profis geeignet ist. Ich jedenfalls bin sehr zufrieden und werde morgen ein paar Aufnahmen der Silvesterfeier machen und hoffentlich ein paar tolle Pic´s toller Raketen erstellen.

Pascal Tippelt

Das Copyright liegt bei allen Aufnahmen bei Pascal Tippelt.

Mit Halsschmerzen aus der Weihnachtspause

Viele Geschenke hat es gegeben, Weihnachten und darunter war aber auch ein unerwünschtes: Halsschmerzen On Mass. Mit den eben erwähnten Quäl ich mich nun schon seit dem 24. rum …. und es will nicht besser werden, trotz Umkaloabo, Ratiopharm und wie sie doch alle heißen.

422151_r_k_b_by_rainer-sturm_pixeliode

Und genauso ist es bei Windows-Viren: Hat man sie einmal, wird man sie nie wieder los. Ich habe das erst kürzlich bei einer Firma erlebt: Einen fremden USB-Stick ins Netzwerk angeschlossen und schon gab es keine Beschriftungen mehr in Windows, sondern nur noch kryptische Zeichen.

Ich hab dann mal Doktor gespielt, und den guten alten Conficker Virus rausgeschmissen. Der hatte sich zwar richtig schön festgesetzt, aber da ich immer eine gute alte Windows XP Boot-Disk mitführe, ging alles ganz schnell^^

Pascal Tippelt

Fotos: Rolf van Melis + Rainer Sturm / Pixelio.de

Frohes Fest!

HoHoHo!
435941_r_k_by_karl-michael-soemer_pixeliode
Heute, an Weihnachten müsst ihr mal auf meine Bloggs verzichten… Denn auch für mich gilt: Weihnachten ist der “Heilige Abend” und da möchte ich mich mal nicht mit dem GAU PC ausseinandersetzen.

Frohes Fest

Euer Pascal Tippelt

Bild: Pixelio / Karl-Michael Mömer

Nun ist es Offiziell: Microsft darf Word nicht mehr verkaufen!

Es hat sich schon lange angebahnt, das Microsoft in dem Rechtsstreit um das .docx-Format wohl verlieren wird. Denn hier hatte M$ eindeutig Patente verletzt. Doch nun ist es gewiss: Microsoft darf wegen einer Patentrechtsverletzung sein bisheriges Textverarbeitungsprogramm Word ab 11. Januar 2010 nicht mehr verkaufen.

word

Das geht aus einem Beschluss des Berufungsgerichts in den USA hervor. Zusätzlich muss Microsoft eine Strafe von 290 Millionen US$ an den Patentbesitzer i4i Inc. zahlen.

Fazit: Wenn das Bill Gates noch mit zu verantworten hätte… aber der ist ja auch so schon reif für die Klapsmühle, seitdem er der Meinung ist “Ich habe zu viel Geld!”

Pascal Tippelt

Besonders die kleinen Dinge machen die große Freude – Akoya Mini

Das Paket, in dem der kleine ankam, war riesig. Etwa 1,2 m mal 50 cm mal 50 cm war das Päckchen groß, das Conrad mir zuschickte und ich dachte schon, mich erwartet ein riesiger Desktop-Tower PC… Aber Päckchen 1 war Päckchen 2 versteckt, das nun schon wesentlich kleiner war. Nachdem ich hier noch etwa 3 kg Verpackungsmaterial abgetragen hatte, lag er endlich in meinen Händen: Der 15x17x2 cm große Akoya Mini. Wer jetzt denkt, dass dieses kleine Wunder nichts taugt, dem will ich nun eine Lehre unterbreiten: Ordne einen modernen PC nie wegen seiner Größe in eine Leistungsklasse ein. Denn dieser UMPC hat mehr unter der Haube, als man(n) vermuetet:
CPU: Intel Atom mit 1,6 Ghz
RAM: 2GB
Grafik: nVidia ION (bzw. nVidia 240 M GT)
Auch wenn man es nicht glaubt, aber mit dieser Kombination ist es möglich, unter Windows XP, Vista und Seven Videos in FULL HD(!!!) anzusehen. Auch Spiele wie NFS Most Wanted laufen bei einer Auflösung von 1920×1200 flüssig. Ganz praktisch sind auch die 6 USB-Anschlüsse, die tolle Audio-Karte und vor allem die mitgelieferte Funktastatur.

Quelle

Bildquelle: preisbewertung.de

Etwas tricky war allerdings die Installation von Windows XP, da ja kein CD-Laufwerk vorhanden ist. Eine ausführlich Anleitung die auch “DAU´s” verstehen werde ich hier bald posten und dann auch verlinken.

WINDOWS VOM USB-STICK INSTALLIEREN: ANLEITUNG

Pascal Tippelt