Raspberry Pi 3 – Gerüchte verhärten sich

Vor Kurzem berichtete ich über eine eventuelles Release des Raspberry Pi 3. Nun, die Gerüchte verdichten sich langsam. Bei der Amerikanischen Aufsichtsbehörde FCC sind Dokumente um den Einplatinencomputer aufgetaucht.

Wichtiger Faktor: Das FCC-Protokoll spricht von WLAN (b,g,n; 2,4GHz) und Bluetooth Low Energy. Wie ich damals schon gemutmaßt hatte, kommt das neue Modell also mit diversen Funk-Anbindungen. Endlich.

pi3
Quelle: https://fccid.io/document.php?id=2912424

Optisch fällt auf, dass die Status-LEDs ihren Platz verlassen haben, dort befindet sich nun die Keramik-Antenne.

Weitere Informationen findet man auf Reddit. Dort verlinkt ein User ein Foto einer Werbeanzeige vom Pi 3:

exuZy58[1] Dort finden sich folgende technische Details:

  • Bradcom BCM2837 CPU (4x 1,2 GHz)
  • 1GB RAM (wie bisher)
  • WLAN / Bluetooth per BCM43143
  • 26,38 Pfund (33,50€) Preis

Das kling meines Erachtens nach schon sehr gut. Weitere Infos Poste ich, sobald ich diese finde.

SuperTooth One – Bluetooth Freisprechanlage für die Sonnenblende

Viele Autos der neueren Generation haben schon eine Freisprecheinrichtung im Autoradio oder anders eingebaut. Was aber, wenn das Auto schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat und man sich nicht unbedingt eine teure Freisprecheinrichtung nachrüsten will? In diesem Fall empfiehlt sich eine mobile Freisprecheinrichtung, die sich über Bluetooth mit dem Handy verbindet. Diese gibt es mittlerweile massenhaft auf dem deutschen und internationalen Markt und somit kann man genau entscheiden, wie viel man ausgeben will und welche Funktionen für einen sinnvoll sind.

Und an dieser Stelle kommt das SuperTooth ONE vom französischen Hersteller Arcotec ins Spiel. Ebendieses habe ich erwählt, um es in unserer Citroën Familienauto als Freisprecheinrichtung zu benutzen. Das handlich Gerät bietet folgende Features:

  • Bluetooth Standard v2.0
  • 15 Stundensprechzeit
  • 800 Stunden Standbyzeit
  • parallele Verbindung zu zwei Mobiltelefonen (“Multipoint”)
  • Automatische Wiederherstellung der Verbindung
  • Sprachsteuerung zur Rufannahme des Gespräches (“OK”, “Annehmen”, […])
  • A2DP Musik-Streaming Unterstützung
  • Produktvideo

Lieferumfang:

  • SuperTooth ONE
  • Ladekabel (USB A zu MINI USB)
  • Ladegerät KFZ (USB A Anschluss)
  • Clip für Sonnenblende
  • Bedienungsanleitung (EN, FR, DE und Weitere)

Besonders positiv überrascht bin ich von der automatischen Wiederherstellung der Verbindung, kenne ich diese Funktion ja schon von anderen Geräten dieser Art, wo man oft manuell nachhelfen musste. Hier hingegen ist wirklich etwa 10 Sekunden nach aktivieren der Bluetooth Verbindung am Handy (oder dem Einschalten des SuperTooth) eine Verbindung zwischen beiden Geräten hergestellt.

Wie oben schon beschrieben, kann sich die Freisprecheinrichtung mit maximal 2 Telefonen gleichzeitig verbinden. Allerdings “merkt” sich das Gerät bis zu 8 Telefone, zu denen es dann eine Verbindung aufbaut, sobald ein Platz für eine Verbindung frei wurde.

Zum Schluss noch ein Tipp für den Kauf. Diesen sollte man bei Amazon vornehmen, da dort nicht nur die Preiskonditionen um bis zu 15€ günstiger sind, sondern auch im Gegensatz du Auktionshäusern wie Ebay geprüfte Händler agieren.

PT

Der große Windows 7 Treiber-Gag

Natürlich, seitdem es Windows 7 gibt, hat man als Otto-Normalverbraucher weniger Probleme mit fehlenden oder falschen Treibern, da Seven (fast) alles selber macht. Doch dieses kleine Wörtchen “fast” bringt mich momentan auf die Palme. Und dabei liegt das Problem nicht mal bei Windows. Sondern bei meinem Notebookhersteller One. Dieser, gerade erwähnte Notebookhersteller, bietet nämlich freundlicherweise für mein Notebook KEINE Windows 7 Treiber an, was nicht weiter schlimm wäre, wenn da nicht mein Bluetooth wäre. Dieses lässt sich nämlich nur aktivieren, wenn es durch die “Mobile-Utility”-Application aktiviert wurde. Und dieses 3 MB-große Programm ist, wie ihr sicher schon geahnt habt: NICHT WINDOWS 7 KOMPATIBEL!!!

Quelle: http://www.one.de/shop/images/shopstyle/template_one_01.jpg
Quelle: One.de

Ich habe dann diverse Mails verschickt, um mir das Programm direkt vom Hersteller zu besorgen, doch diese, wie immer auf freundlichen Support spezialisiert, schickten mir folgende, freundliche Antwort:

Sehr geehrter Herr Tippelt,

die Treiber für Windows 7 befinden sich zur Zeit noch im Test. Sie werden aber hoffentlich bald freigegeben, sodass Sie demnächst alle Treiber von uns nutzen können.

Mit freundlichen Grüßen aus Wittmund / best regards from Wittmund

[NAME ENTFERNT]

Kundenbetreuung / customer service

[Text gekürzt]

Man muss dazusagen das ich diese E-Mail Ende November erhielt, doch im Downloadcenter ist nichts zu finden. Ich werde mich wohl noch Weihnachten nochmal an das Problem setzen, um endlich die gewünschte Applikation zu erhalten, denn auf mein Bluetooth will ich nicht verzichten.

Pascal Tippelt