Mac OS Features für Windows #2

Mac OS Features für Windows

Heute: Mac OS Launcher für Windows

Der Mac Launcher ist das Zeichen für Mac schlechthin – und leider gibt es bisher nur mittelmäßige Programme die eine ähnliche Funktion haben. Doch ich bin vor kurzen [HIER] auf eine echt brauchbare Alternative gestoßen: XWindows Dock

Ich habe das Proggie mal für euch getestet.

1. Installation

So wirklich gibt es keine – Das Programm  startet direkt von einer exe-Datei

2. Optik

Wunderbar. Einfach cool gemacht und sauber programmiert!

3. Funktionalität

Die Drag ‘n Drop Funktion ist flüssig und sicher –  aber mir fehlen noch die Fenster in der Leiste. Dann wäre es echt Mac-Like!

4. Einstellungen / Erweiterungen

Die Einstellungen beschränken sich auf  Skins und etwas gebastel am Startverhalten – Doch es lassen sich problemlos kleine Plugins hinzufügen.

Fazit: Funktionell, klein, praktisch und gut programmiert – aber es Fehlen noch einige Basics.

Download: [HIER]

PT

TOOLTIPP: AquaSnap – Aero-Snap für 2K, XP, Vista

Und wiedermal ist mir während eines Streifzuges durch das Web ein Tool ins Auge gesprungen: AquaSnap. Dieses Tool ahmt nicht nur die Aero-Snap Funktion von Seven nach, sondern geht noch einen Schritt weiter: Man kann die Fenster nicht nur auf 2 Seiten setzen, sondern auch auf die 4 Ecken verteilen.

[flgallery id=3 /]

Bei meinem Test unter Windows 7 ließen sich allerdings nicht alle Fenster wie im Bild gezeigt anordnen. Es scheint so, als ob die “Windows-eigenen” Fenster ( WMP, Explorer ect.) noch nicht in die Funktion des Programms implementiert wurden. Unter 2000 / XP / Vista gab es allerdings keine Mängel.

Als besonders gut zu bewerten ist auch, dass sich der volle Funktionsumfang auch “innerhalb” von Programmen (also bei Programmen die Fenster “in sich” öffnen) wirksam ist (Siehe Bild Nr. 3)

Auch praktisch: Unter Windows 7 Basic ist die Aero-Snap-Funktion nun “aktiviert”!

Download:

2000 / XP / Vista / Seven (32 und 63 bit!)

Systemvoraussetzungen:

  • Windows 2000, XP, Vista, 7 (64-bit Versionen unterstützt)
  • Prozessor mit mind. 300 MHz
  • 128 MB RAM
  • 2 MB Festplattenspeicherplatz

PT

Besonders die kleinen Dinge machen die große Freude – Akoya Mini

Das Paket, in dem der kleine ankam, war riesig. Etwa 1,2 m mal 50 cm mal 50 cm war das Päckchen groß, das Conrad mir zuschickte und ich dachte schon, mich erwartet ein riesiger Desktop-Tower PC… Aber Päckchen 1 war Päckchen 2 versteckt, das nun schon wesentlich kleiner war. Nachdem ich hier noch etwa 3 kg Verpackungsmaterial abgetragen hatte, lag er endlich in meinen Händen: Der 15x17x2 cm große Akoya Mini. Wer jetzt denkt, dass dieses kleine Wunder nichts taugt, dem will ich nun eine Lehre unterbreiten: Ordne einen modernen PC nie wegen seiner Größe in eine Leistungsklasse ein. Denn dieser UMPC hat mehr unter der Haube, als man(n) vermuetet:
CPU: Intel Atom mit 1,6 Ghz
RAM: 2GB
Grafik: nVidia ION (bzw. nVidia 240 M GT)
Auch wenn man es nicht glaubt, aber mit dieser Kombination ist es möglich, unter Windows XP, Vista und Seven Videos in FULL HD(!!!) anzusehen. Auch Spiele wie NFS Most Wanted laufen bei einer Auflösung von 1920×1200 flüssig. Ganz praktisch sind auch die 6 USB-Anschlüsse, die tolle Audio-Karte und vor allem die mitgelieferte Funktastatur.

Quelle

Bildquelle: preisbewertung.de

Etwas tricky war allerdings die Installation von Windows XP, da ja kein CD-Laufwerk vorhanden ist. Eine ausführlich Anleitung die auch “DAU´s” verstehen werde ich hier bald posten und dann auch verlinken.

WINDOWS VOM USB-STICK INSTALLIEREN: ANLEITUNG

Pascal Tippelt