Besonders die kleinen Dinge machen die große Freude – Akoya Mini

Das Paket, in dem der kleine ankam, war riesig. Etwa 1,2 m mal 50 cm mal 50 cm war das Päckchen groß, das Conrad mir zuschickte und ich dachte schon, mich erwartet ein riesiger Desktop-Tower PC… Aber Päckchen 1 war Päckchen 2 versteckt, das nun schon wesentlich kleiner war. Nachdem ich hier noch etwa 3 kg Verpackungsmaterial abgetragen hatte, lag er endlich in meinen Händen: Der 15x17x2 cm große Akoya Mini. Wer jetzt denkt, dass dieses kleine Wunder nichts taugt, dem will ich nun eine Lehre unterbreiten: Ordne einen modernen PC nie wegen seiner Größe in eine Leistungsklasse ein. Denn dieser UMPC hat mehr unter der Haube, als man(n) vermuetet:
CPU: Intel Atom mit 1,6 Ghz
RAM: 2GB
Grafik: nVidia ION (bzw. nVidia 240 M GT)
Auch wenn man es nicht glaubt, aber mit dieser Kombination ist es möglich, unter Windows XP, Vista und Seven Videos in FULL HD(!!!) anzusehen. Auch Spiele wie NFS Most Wanted laufen bei einer Auflösung von 1920×1200 flüssig. Ganz praktisch sind auch die 6 USB-Anschlüsse, die tolle Audio-Karte und vor allem die mitgelieferte Funktastatur.

Quelle

Bildquelle: preisbewertung.de

Etwas tricky war allerdings die Installation von Windows XP, da ja kein CD-Laufwerk vorhanden ist. Eine ausführlich Anleitung die auch “DAU´s” verstehen werde ich hier bald posten und dann auch verlinken.

WINDOWS VOM USB-STICK INSTALLIEREN: ANLEITUNG

Pascal Tippelt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.